2013

Fortsetzung: Studienprojekt "Personal- und Organisationsentwicklung im und durch Sport"

2. Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)-Symposium

Gründung Initiativkreis BGM

Details


 

Rückblick 2013:

Projekt „Personal- und Organisationsentwicklung im und durch Sport“

Im Rahmen des Studienprojektes „Personal- und Organisationsentwicklung im und durch Sport“ unter der Leitung von Laura Stritt begleiteten und unterstützten Studierende Vereine bei den folgenden Entwicklungsprozessen:

  • Vereinsfusion (Soest)
  • Verbesserung der Betriebsgesundheit (Kooperation mit Barmer GEK)
  • Konzept zur Förderung des Kinder- und Jugendsports im Verein (Bad Lippspringe)
  • Professionalisierung (Delbrück)

 

2. BGM-Symposium

Am 22. Mai 2012 fand das 2. Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM)-Symposium statt. Unter dem Titel „Psychische Belastungen in der Arbeitswelt“ setzten sich Fachleute aus verschiedenen Bereichen und Perspektiven mit dem Thema auseinander.

Arbeitsunfähigkeitstage aufgrund psychischer Belastungen haben derzeit Hochkonjunktur. Ein Blick in die aktuellen Gesundheitsreports bestätigt diesen gesellschaftlichen Trend.

Die individualisierte und schnelllebige Gesellschaft von heute wirkt sich auf unsere Arbeitswelt mit Konkurrenzdruck, Arbeitsverdichtung, langen Arbeitszeiten und permanenter Erreichbarkeit aus. Arbeitsanforderungen und deren Bewältigung durch persönliche Ressourcen stehen dann nicht mehr in einem Gleichgewicht und steigern das Risiko einer psychischen Erkrankung erheblich.

Umgekehrt macht Arbeit aber nicht nur krank. Die berufliche Tätigkeit, als sinnstiftender Teil der Persönlichkeitsentwicklung, kann sich durchaus positiv auf "die Gesundheit" eines Menschen auswirken. Richtig gestaltet kann die berufliche Tätigkeit dazu beitragen, den Gesundheitszustand eines Menschen zu verbessern.

Diese Annahme bildet den Ausgangspunkt des 2. BGM-Symposiums. Es gilt, Unternehmen für die Thematik psychischer Erkrankungen zu sensibilisieren, da sie für die Gestaltung einer gesundheitsförderlichen Arbeitswelt maßgeblich mitverantwortlich sind. Darüber hinaus sollen Anregungen zum Umgang mit psychischen Belastungen im Unternehmen gegeben werden. Denn nicht zuletzt die Unternehmen selbst sind diejenigen, die von einer ‚gesunden' Mitarbeit profitieren.

Programm

Begrüßung
- Landrat Manfred Müller

„Psychische Krankheiten auf dem Vormarsch - was sagen die Daten?"
- Dr. Ursula Marschall, BARMER-GEK

"Gesund Arbeiten - Psychische Erkrankungen und ihre Bedeutung für die Rehabilitation der Deutschen Rentenversicherung"
- Christian Ahlers, Deutsche Rentenversicherung Westfalen

"Re-Integration in den Betrieb"
- Claudia Schwöppe und Klaus Balgenorth, Kooperation LWL Tagesklinik Halle und AUGUST STORCK KG

„Seelische Gesundheit als Muskel der Leistungsfähigkeit"
- Prof. Dr. Matthias Weigelt, Universität Paderborn

 gruppenbild Sympo 2

 

 

Gründung Initiativkreis BGM

Im Zuge des 1. BGM hat sich ein Initiativkreis aus Vertretern von Stadt, Wirtschaft und Wissenschaft gebildet. Dieser tagt zweimal im Jahr. Ziel ist es eine gemeinsame Strategie für Betriebliches Gesundheitsmanagement in der Region zu entwickeln.

 

zurück